news aug 2020


HOCHEGGER-DÄCHER Rallycross am 22./23. August 2020 im PS RACING CENTER Greinbach

Der RX ÖM und ungarische Meisterschaftslauf findet am 22./23. August 2020 im PS RACING CENTER Greinbach statt. Nach Vorinformationen werden mehr als 130 Starter, davon 15 Supercars erwartet. Durch unser ausgeklügeltes Präventionskonzept sind auch wieder Zuschauer erlaubt. Eintrittskarten können ab 6. Aug. 2020 bei www.ps-racing.at online vor bestellt werden.

"DOWNLOAD DATENBLATT RX 22./23. Aug. 2020"

"DOWNLOAD NENNFORMULAR RX 22./23. Aug. 2020"

 

 

 

Titelfoto Rosenberger Sampl RX ARBO 2020


 Am vergangenen Wochenende wurden die ersten zwei RX-Staatsmeisterschaftsläufe beim ARBÖ Doppel RX-Event im PS RACING CENTER Greinbach mit Zuschauern durchgeführt. Ermöglicht hat diese Veranstaltung der RCC-SÜD mit seinem Obmann Erich PETRAKOVITS durch die Selbstauferlegung eines strengen COVID-19-Präventionskonzeptes. „Unser Konzept ist voll aufgegangen. Es gab auch Kontrollen durch die Behörden und die haben wir alle zu 100 Prozent erfüllt“, ist Petrakovits auch stolz, dass das RX-Doppel in Greinbach die erste Motorsport-Veranstaltung in Österreich mit Zuschauer nach Corona war.

Bei den Supercars gab es einen Sieg und die Weltpremiere in der Steiermark durch Manfred STOHL mit seinem Elektro-Boliden. Der RX-Rekord Champion Alois HÖLLER versuchte alles mit seinem Benzin getriebenen Ford Fiesta mit zu halten, musste sich aber schlussendlich dem neuen E-Auto von Stohl geschlagen geben. Trotzdem gewinnt Höller überlegen seine Klasse, da das E-Auto in einer eigenen Klasse gewertet wird.

Eine große Bereicherung war der TITANS-RX-Cup in der Klasse Supercars, hier gaben die Rallye-Asse Kris ROSENBERGER und Reini SAMPEL den Ton an.

In der Klasse Super 1600 war der Steirer Erwin FRIESZL (Peugeot 208) das Maß aller Dinge. Er gewinnt beide ÖM-Läufe, Lukas DIRNBERGER (Skoda Fabia) belegt den zweiten Platz und Dominik RATH (Peugeot 207) wird Dritter.
Der Greinbach-Spezialist Karl SCHADENHOFER (VW Golf Turbo) gewinnt am Samstag die Klasse STC über 2000 ccm, der Ungar Tibor VAMOSI (BMW M3) gewinnt am Sonntag, RCC-SÜD Pilot Johann WEIDINGER (VW Golf TDI) wird beide male Dritter.

Bei den Supertouringcars bis 2000 ccm ist gegen den tschechischen Seriensieger Roman CASTORAL (Opel Astra OPC) kein Kraut gewachsen, er gewinnt vor den RCC-SÜD Piloten Dominik JORDANICH (Honda Civic) und Dominik JANISCH (VW Polo).

Der Burgenländer Daniel KARLOVITS (Honda Civic) dominiert beide Läufe in der Klasse STC bis 1600 ccm vor Raphael DIRNBERGER (Skoda Fabia) und Peter FREINBERGER (VW Polo). Nadin KELLNER (Peugeot 106) sorgte mit einem Überschlag für eine Schrecksekunde. Großes Kompliment an Nadin und ihr Team, denn nachdem ihr RX-Bolide wieder repariert war, gewinnt sie den nächsten Vorlauf, als wenn nichts gewesen wäre.

Emotional war die Geschichte in der Klasse National 1600. Nachdem Robert VOGL (Citroen Saxo) am Samstag die Klasse gewinnt muss er danach wegen eines Elektrikschadens aufgeben. Der Lokalmatador Kevin SCHERMANN (Peugeot 106) hatte am Samstag technische Probleme, der 17-jährige RCC-SÜD Pilot schlägt aber am Sonntag eindrucksvoll zurück und wiederholt seinen Vorjahressieg. Thomas HANDLOS (Citroen Saxo) und Roland FRISCH Peugeot 106) folgen auf den Plätzen.

Im neu geschaffenen Peugeot RX-Cup gewinnt Norbert DORN, vor Selina SCHADENHOFER und David CHUDIK.

Der nächste RX-Lauf in Greinbach findet am 22./23. August 2020 statt, wo wir ein Rekordstarterfeld von über 130 Fahrer erwarten, davon 15 Supercars weil diese Veranstaltung auch zur ungarischen Meisterschaft zählen wird.
Alle Ergebnisse finden Sie auf www.chronomoto.hu

 

 

 

Manfred Stohl Titelfoto RX 2020 web


 Wöchentlich werden Motorsportveranstaltungen aufgrund der Corona-Situation abgesagt, diese Option war beim Veranstalter RCC-SÜD unter seinem Obmann Erich Petrakovits nie ein Thema. „Wir haben uns selbst ein strenges COVID-19 Präventionskonzept auferlegt und sind damit zu den Behörden gegangen und nun sind wir der erste Motorsport-Veranstalter in Österreich mit Zuschauern, wenn auch mit sehr wenigen.

Dafür gibt es zwei RX-Staatsmeisterschaftsläufe an einem Wochenende. Bei dieser Gelegenheit möchte ich mich bei den lokalen Politikern, den Behörden und unserem Hauptsponsor ARBÖ, der uns jedes Jahr großzügig unterstützt, recht herzlich bedanken,“ erklärt Erich Petrakovits in aller Demut, aber auch mit großem Stolz.

Es soll auch nicht unerwähnt bleiben, dass unsere Veranstaltung am 18. und 19. Juli 2020 in dieser wirtschaftlich schwierigen Situation wieder Gäste für den Tourismus und die Gastronomie in diese Region bringt.
Das Hauptaugenmerk gilt jedoch den Rallycross-Akteuren und da findet man jede Menge Stars und bekannte Namen aus der Rallye-Szene. In der Klasse Supercars bis 600 PS gilt die RX-Legende und Rekordstaatsmeister Alois Höller (Ford Fiesta) als Favorit für den Tagessieg. Manfred Stohl feiert Weltpremiere mit seinem Elektro-RX Ford Fiesta unter Rennbedingungen in Greinbach und Kris Rosenberger und Reini Sampl bringen ein Titan-RX Supercar an den Start.

In der Klasse Super 1600 gibt es wieder ein steirisches Lokalmatadorenduell zwischen Erwin Frieszl (Peugeot 208) und Dominik Rath (Peugeot 207).

Der Greinbachspezialist Karl Schadenhofer (VW Golf Turbo) erhält große Konkurrenz in der Klasse STW über 2000ccm durch den Burgenländer Johann Weidinger, der seinen Boliden VW Golf TDI über den Winter stark verbessert hat.

Die Klasse STW bis 2000ccm ist eine Bank für den tschechischen Seriensieger Roman Castoral (Opel Astra OPC). Die RCC-SÜD Piloten, Dominik Janisch (VW Polo), Dominik Jordanich (Honda Civic) und der Holländer Jo van de Ven (VW Polo) wollen dem Tschechen den Sieg streitig machen.

Auch in der Klasse STC bis 1600ccm gibt es einen Favoriten für den Tagessieg, nämlich den Burgenländer Daniel Karlovits mit seinem ultraschnellen Honda Civic.

In der stark besetzte Klasse National 1600 gibt es mehrere Sieganwärter, einer davon ist der RCC-SÜD Pilot Kevin Schermann, der im Vorjahr mit erst 16 Jahren sein Heimrennen in Greinbach gewinnen konnte. Roland Frisch (Peugeot 106), Robert Vogl (Citroen Saxo), Thomas Handlos (Citroen Saxo) und der Neueinsteiger Walter Hochegger (Peugeot 106) aus Hartberg zählen auch zu den Favoriten.

Trotz Corona-Krise hat es die Rallycross-Szene geschafft, eine neue Klasse, nämlich den Peugeot Cup einzuführen mit dem Motto „Erfahrung unerwünscht.“ Das heißt, dass die neuen Fahrer noch nie eine Auto-Fahrerlizenz gehabt haben dürfen und das Fahrzeug muss ein serienmäßiger Peugeot 206 mit maximal 1400 ccm sein.

Trotz Krise ist es den Veranstaltern in Greinbach gelungen ein tolles RX-Starterfeld zusammen zu bringen und der RCC-SÜD beweist, dass Motorsportveranstaltungen sehr wohl möglich sind, wenn man das Glas als halb voll sieht und nicht als halb leer.
Alle Unterlagen und Infos für Fahrer und Presse auf www.rallycross-greinbach.at

 

 >>DOWNLOAD NENNLISTE ARBÖ Doppel RX 18+19 Juli 2020<<

 

 

 

ARBÖ RX Start 2020


 ARBÖ-Rallycross am 18. und 19. Juli 2020, 2 Tage, 2 RX-ÖM Rennen im PS RACING CENTER Greinbach.

Die RX-Staatsmeisterschaft startet am 18. und 19. Juli 2020 im PS RACING CENTER Greinbach mit gleich zwei Rennen. Nach Vorinformationen werden alle Fahrer mit Rang und Namen vertreten sein, auch Zuschauer sind zugelassen. Damit bringt das PS RACING CENTER Greinbach als einer der ersten Betriebe wieder Gäste in die Region und belebt damit den Tourismus und die Gastro im Bezirk Hartberg.

 >>DOWNLOAD DATENBLATT ARBÖ Doppel RX 18+19 Juli 2020<<

 

 

 

roac 2019 Sampl Höller Ekker


Volles Haus im PS Racing Center Greinbach, das beim 10-Jahre-Jubiläum des Race of Austrian Champions aus allen Nähten platzte. Das ROAC 2019 war ein würdiger Saisonabschluss. Der bestehende Asphalt-und Offroadkurs für die Kategorien Rallye und Rallycross war wie immer spektakulär und der neue, reine Asphaltkurs für Bergrallye, Slalom und Rundstrecke lockte noch mehr bekannte Fahrer an und kam bei den Piloten und den Zuschauern sehr gut an. „Damit haben wir diese Veranstaltung auf ein ganz neues Level gehoben“, freute sich OK-Chef Erich Petrakovits.

In der Kategorie Rallye 4WD musste der Grazer Günther Knobloch (Skoda Fabia R5) gegen den Niederösterreicher Martin Kalteis, der einen bärenstarken Mitsubishi Evo 7 an den Start brachte, zwei Mal kämpfen - schlussendlich gewann Knobloch vor Kalteis und Rosenberger. In der zweiradgetrieben Rallye-Klasse gewann der Steirer Michael Röck mit einem Opel Adam R2. Die Klasse Rallye historisch 4WD entschied Richard Knapp (Mitsubishi Evo 5) für sich, Kris Rosenberger mit seinem Porsche 911 gewann überlegen die Klasse Rallye historisch 2WD.



Der 40-fache Titelträger Alois Höller brachte für das ROAC sogar einen neuen Motor in seinem Ford Fiesta mit, er gewann damit nicht nur die Klasse Rallycross 4WD sondern stellte damit auch einen neuen Streckenrekord von 1:00,41 auf. Reini Sampl (Pantera RX6) und Tristan Ekker (VW Polo) komplettierten das Podest. Der Burgenländer Daniel Karlovits (Honda Civic) schafft das Kunststück sowohl in der Klasse Rallycross 2WD als auch in der Klasse Bergrallye 2WD zu gewinnen. Die Klasse RX National 1600 sichert sich Sven Förster (VW Polo).

Gespannt war man auf das erstmalige Antreten der Bergrally-Szene mit den „Big Bängers“ Allrad-Turbo-Geschosse bis zu 700 PS. Publikum und Fahrer waren von dem neuen, reinen Asphaltkurs begeistert, das für die Bergrallye-Fahrer neue „head to head“ System brachte zusätzliche Spannung. Die Klasse Bergrallye 4WD gewinnt Stefan Wiedenhofer (Mitsubishi Mirage) vor Stefan Promok (Mitsubishi Evo 8) und Urgestein Felix Pailer (Lancia Integrale). Die Klasse Bergrallye 2WD sichert sich Daniel Karlovits (Honda Civic) vor Mario Krenn (Ford Escort).

Favoritensiege gab es bei der Slalom-Abteilung, die Klasse bis 1600ccm gewinnt Gerhard Nell (VW Polo), der neue Staatsmeister und FIA-Zonen-Meister Patrick Mayer holte sich den Sieg in der Klasse über 1600ccm.
Die Rundstrecke war durch eine BMW 325-er Abordnung des Histo Cup`s vertreten. Der alte und neue Meister Tobias Weichenberger gewinnt vor Lando Wedel und Max Winkler.

„Man kennt sich ja untereinander, aber man sieht sich ansonsten kaum, daher ist die ROAC-Veranstaltung in Greinbach immer eine coole Sache, wir kommen 2020 auf jeden Fall wieder“, war der Tenor der Akteure.

Die Klassensieger vom ROAC 2019 in Greinbach:
Rallye 4WD: Günther Knobloch (Skoda Fabia R5)
Rallye 2WD: Michael Röck (Opel Adam R2)
Rallye 4WD hist.: Richard Knapp (Mitsubishi Evo 5)
Rallye 2WD hist.: Kris Rosenberger (Porsche 911)
Rallycross 4WD: Alois Höller (Ford Fiesta 4x4)
Rallycross 2WD: Daniel Karlovits (Honda Civic)
RX National1600: Sven Förster (VW Polo)
Bergrallye 4WD: Stefan Wiedenhofer (Mitsubishi Mirage)
Bergrallye 2WD: Daniel Karlovits (Honda Civic)
Slalom über 1600: Patrick Mayer
Slalom bis 1600: Gerhard Nell
BMW 325: Tobias Weichenberger

 

DOWNLOAD ERGEBNIS SEMIFINALE

 

DOWNLOAD ERGEBNIS FINALE 

 

 

 

 

  • 7271936376_230c4e144d_b
  • 7280308426_8b3c5c8d18_b
  • 7279027980_576fec53d7_b
  • 7280321414_fd75dce4d3_b
  • 7279025790_5216c031aa_b
  • 7274566458_f74d3254bb_b
  • 7272949616_0cc8fddeb7_b
  • 7274593238_f0e4d406fc_b
  • 7274502194_a50af1eba9_b
  • 7273253130_7355cd476e_b
  • 7271939604_699246992a_b
  • 7274450060_7f4526b25e_b

 
Pet Plakat OEM 2020 print 200