RX Supercars Greinbach

Nach erfolgreichen Verhandlungen mit der ungarischen Föderation kann der Veranstalter RCC-SÜD Großpetersdorf nun mitteilen, dass der Rallycross-ÖM Lauf am 26./27. August 2017 im PS RACING CENTER Greinbach nicht nur das Zonen-EM-Prädikat erhalten hat, sondern diese Veranstaltung auch zur ungarischen und slowakischen RX-Meisterschaft gewertet wird.


Die letzten Jahre haben gezeigt, dass die Ungarn mit weit über 70 Fahrer nach Greinbach gekommen sind, d.h. mit den österreichischen, tschechischen und slowakischen Fahrern sind in etwa 150 Fahrer am 26./27. August 2017 im PS RACING CENTER Greinbach zu erwarten.

Weiterlesen: Rallycross Fest am 26./27. August 2017 im PS RACING CENTER vorprogrammiert!

A.Wurz M.Pucher

Der zweifache Le Mans Sieger und Ex-Formel-1 Pilot Alex WURZ testete erstmals einen Boliden aus der Rallycross-WM im PS RACING CENTER Greinbach. Nachdem Wurz seine aktive Karriere 2015 beendet hatte, wurde der ORF-Kommentator zu einem RX-Test nach Greinbach eingeladen, als fahrbarer Untersatz wurde das Ford Fiesta RX Supercar vom World RX Team Austria zu Verfügung gestellt.

Der Rundstreckenspezialist fand sich erstaunlich rasch im 600 PS starken Boliden zu recht. Nach einer kurzen Eingewöhnungsphase trat dann Wurz kräftig auf`s Gas, sodass nur noch 1,5 Sekunden auf die Bestzeit in Greinbach fehlten, für die Jahreszeit (Dezember) und die kalten Bedingungen ein gelungener Einstand.

„Seit ich ein Kind war, bin ich ein Rallycross-Fan, heute hatte ich die Gelegenheit erstmals ein RX-Supercar zu testen, damit ich irgendwann in die Fußstapfen meines Vaters treten kann. Dass es im Rallycross „Feindkontakt“ gibt ist für mich kein Problem, den hatte ich in der DTM auch schon,“ erzählt ein begeisterter Alex WURZ.

161108 hoeller roac2016



Trotz Regen pilgerten zahlreiche Fans zur 6. Auflage des Race of Austrian Champions ins PS Racing – Center Greinbach und sie hatten ihr Kommen keineswegs zu bereuen, den die Akteure in den Kategorien Rallye, Rallycross und Autocross boten Motorsport vom allerfeinsten. Der anspruchsvolle Kurs und das nasse Geläuf waren für die Piloten eine große Herausforderung. Am besten zurecht kam damit Rallyestaatsmeister 2016 Hermann Neubauer aus Salzburg im Ford Fiesta WRC, der nicht nur die Division Rallye 4WD für sich entschied sondern mit 1:09:96 auch Tagesbestzeit erzielte. M1 Vizemeister Günter Knobloch der am Vormittag bei den Ausscheidungsläufen schnellster war, wurde im Mitsubishi EVO 9 guter 2. vor Michael Reischer im Mazda 323 GTR. Etwas verwachst bei den Reifen hatte Manfred Stohl bei der Weltpremiere des Elektric Stard Hiper MK1. Das wahre Potential des Auto zeigte er dann bei einer Demorunde wobei er auch die zweitbeste Rundenzeit erzielte. „Trotz des Mißgeschicks mit den Reifen am Vormittag war der erste Auftritt mit dem neuen Auto ein voller Erfolg“, so Stohl.

In der Klasse Rallye 2 WD konnte der Youngster Luca Waldherr (Opel Adam) den Routinier Max Zellhofer (Suzuki Swift) im Finale schlagen.

Für einen steirischen Sieg sorgte Ex-Champion Kris Rosenberger auf Porsche 911 bei den historischen Rallyeboliden. Mit einer starken Leistung wird Herbert Neubauer mit seinem Lancia Integrale hervorragender Zweiter.

Der 33 fache Titelträger im Rallycross, Alois Höller Ford Focus, gewann die Klasse Rallycross 4 WD vor einem stark fahrenden Gerald Eder (Skoda Fabia).
In der Klasse Rallycross 2 WD gab es eine knappe Entscheidung zwischen Daniel Karlovits und Karl Schadenhofer, schlussendlich konnte sich der Burgenländer mit seinem Honda Civiv gegen den Niederösterreicher auf VW Golf Turbo durchsetzen.

Die Klasse National 1600 gewann Sven Förster vor Philipp Leonhardsberger, beide auf VW Polo.
In der Division Autocross waren statt der bisherigen Buggys heuer die Tourenwagen am Start, gewonnen hat Mario Freudenthaler mit seinem Skoda Felicia.
Auch Organisator Erich Petrakovits zog eine positive Bilanz, „Trotz des schlechten Wetters bin ich voll zufrieden, den Fans wurde eine tolle Show geboten und die Akteure hatten ihren Spaß und gaben bereits ihre Zusagen für 2017“.
 

 
Klassensieger:
 
Rallye 4WD
Hermann Neubauer       Ford Fiesta WRC    
Rallye 2WD
Luca Waldherr               Opel Adam R2
Rallye historisch
Kris Rosenberger           Porsche 911
Rallycross 4WD
Alois Höller                     Ford Focus
Rallycross 2WD
Daniel Karlovits              Honda Civic
Rallycross Nat. 1600
Sven Förster                  VW Polo
Autocross TW
Mario Freudenthaler       Skoda Felicia
 
 
 
 
 
 
 
 

 

2016 mp rx sept1



Vorschau Kategorie Rallycross 4WD

 
Zum 6. Mal wird heuer das von Aktiven und Zuschauern sehnsüchtig erwartete ROAC im PS – Racing Center Greinbach ausgetragen und steht bei den Super Cars ganz im Zeichen der Revanche zwischen Staatsmeister Max Pucher Ford Fiesta WRX und Rallycrossevergreen Alois Höller Ford Focus. Beide waren am Ende Punktegleich, die Anzahl der besseren Platzierungen entschied schließendlich zugunsten von Pucher. „In Greinbach kommt`s zur Revanche“ gibt sich Höller, der sich beim intern. ausgeschriebenen tschechischen Championat als Meister 2016 kürte für das Kräftemessen beim ROAC kämpferisch.
 
Das starke 4WD Starterfeld komplettieren der Burgenländer Tristan Ekker Staatsmeister 2001 RX VW Polo TFSI , Gerald Eder Skoda Fabia, Franz Spitaler Mitsubishi EVO  Autoslalom und Bergass Andi Perhofer Subaru Impreza WRX. Ebenfalls am Start Bergikone Felix Pailer Lancia Delta Integrale der Haslauer errang zum 20. Mal den Cupsieg in der Königsklasse beim steirischen Bergrallyecup 2016.
 
In der Division 2WD wird Titelverteidiger und Lokalmatador Mario Petrakovits mit dem bewährten VW Polo S 1600 an den Start gehen. Er wird sich hier starker Konkurrenz in Form von Staatsmeister Werner Panhauser Citroen C2, Lokalmatador Erwin Frieszl aus Rohrbach Peugeot 206, Newcomer Daniel Karlovits Honda Civic sowie Karl Schadenhofer VW Turbo erwehren müssen.
 
Die Kategorie National 1600 wird von einer VW Polo Armada dominiert, allen voran der neue Meister Manfred Aflenzer  und Junioren Staatsmeister Dominik Janisch.  Mit Sven Förster und Philipp Leonhartsberger gibt es hier noch weitere aussichtsreiche Sieganwärter.
 

Die Vorschau Division Rallye modern und historisch sowie Zeitplan und Nennliste folgen.
 
 
 

 

  • 7271936376_230c4e144d_b
  • 7280308426_8b3c5c8d18_b
  • 7279027980_576fec53d7_b
  • 7280321414_fd75dce4d3_b
  • 7279025790_5216c031aa_b
  • 7274566458_f74d3254bb_b
  • 7272949616_0cc8fddeb7_b
  • 7274593238_f0e4d406fc_b
  • 7274502194_a50af1eba9_b
  • 7273253130_7355cd476e_b
  • 7271939604_699246992a_b
  • 7274450060_7f4526b25e_b

 
160727 Plakat rx om 2016 web

IMPRESSUM | KONTAKT - Copyright © 2016 Rallycross Greinbach